Home
Inhalt
Unsere Chi's
Rasse
Ratgeber
Magazin
Fotogalerie
Chi-Bote
Akira

..... ja, wenn da nicht der Urlaub in der Lüneburger Heide im Juni 94 gewesen wäre. Am 09.06. – wir hatten bereits eine 4-stündige Wanderung mit den Hunden hinter uns - entschlossen wir uns nach dem Abendessen noch zu einer kleinen Radltour. Die zwei – k.o. und schlafend – blieben derweil in der Ferienwohnung. Nun, nach 2 km hörten wir einen Hund bellen, sahen gerade noch eine weisse Rute um eine Hausecke verschwinden und waren der Ansicht – das könnte ein Chi gewesen sein. Also wagten wir uns vorsichtig in die Einfahrt, spitzten um die Ecke und siehe da, ein schimpfender Chi sass neben einem Blumentrog.

BildNun, nach ca. 5 Minuten kam der Hausbesitzer, wir entschuldigten uns für das Eindringen, erklärten ihm, wir hätten selber 2 Chi’s und nach einigen Minuten sagte er: “Also der Hund ist hier nur im Weg, ein Geschenk meiner Mutter für ihren Enkel, der mag den Hund nicht mehr und außerdem macht er viel Dreck. Wollen sie den nicht mitnehmen ?” Oskar, wie üblich, überließ mir die Entscheidung. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass es sich bei Akira von der Schloßallee um ein Madel handelt. Na ja, einen Rüden hätten wir halt kastrieren lassen. Also radelten wir schnellstens zurück – da gerade die Hundekörbe nicht am Rad befestigt waren, schnappten Yasmin und Arabella, stiegen ins Auto und hatten plötzlich 3 Chi’s.

Aber nach einigen Monaten war, dank Yasmin und Arabella, die die Hauptarbeit übernahmen, aus einem verängstigten, verstörten, kugelrunden Hund eine sehr selbstbewußte Hündin geworden. Es gab zwar immer wieder Rangkämpfe zwischen ihr und Yasmin, andererseits wurde sie auch zu Arabellas liebster Spielgefährtin.

So lebten wir also froh und glücklich mit drei Chi’s, bis.....

Der Beginn
Shiwa
Yasmin & Arabella
Akira
Pumila
Akira2
Dana
yasmin2
chunga
pumi2
kaya
osiris
Fabiola
Gedenken
Zweibeiner
weiter